Spielenachmittag in der GU Nürnberg

27. August 2021, Nürnberg. 

Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland können wegen schwieriger finanzieller Lage ihrer Eltern nicht in den Urlaub fahren. Die Pandemie verschärft zusätzlich die Disparitäten zwischen den Haushalten. Bei Kindern mit Fluchtgeschichte kommen zusätzlich administrative Restriktionen hinzu, sodass der Sommer 2021 für viele sich auf den Aufenthalt in den Gemeinschaftsunterkünften beschränkte. Um etwas Abwechslung in den Alltag zu bringen, haben sich Ehrenamtliche aus dem Project Lab Bayern überlegt, einen Spielenachmittag mit kreativen Stationen und sportlichen Aktionen anzubieten, bei dem Kinder eine unbeschwerte Zeit haben und Eltern etwas entlastet werden.

So gab es am 27. August 2021 in der Gemeinschaftsunterkunft in Nürnberg einen kreativen und sportlichen Spielenachmittag mit verschiedenen altersgerechten Aktivitäten für Kinder und Jugendliche, wie einer Vorleseecke, einem Parcours mit Sackhüpfen, Balancieren und Werfen, und außerdem Aquarell-Malen auf Leinwänden, Fußball und ein Deutschland-Quiz.  

„Unser Ziel ist es, den Kindern an der Unterkunft einen kreativen und sportlichen Nachmittag anzubieten, bei dem sie Spaß und Abwechslung vom Alltag erleben. Wir möchten sie dazu animieren, miteinander zu kommunizieren, Fairness und weitere soziale Kompetenzen zu trainieren und ein paar unbeschwerte Stunden zu haben. Wir hoffen, dadurch auch den Familien etwas Entlastung zu bieten.“, erklären die Initiatorinnen Hanna Kuhn (Hanns-Seidel-Stiftung)  und Dilbar Zayniddinova (Avicenna-Studienwerk).

Wir danken den Ehrenamtlichen für die großartige Idee und die starke Umsetzung!